5 Zeitreise-Abenteuer, die du als „Back To The Future“-Fan kennen solltest

victor-redman
Victor Redman

Es ist ein bedeutender Tag: Am 21. Oktober 2015 landet Marty McFly in „Back To The Future“ in der Zukunft. Leider warten wir heute noch immer vergeblich auf Hoverboards und Pepsi Perfect, aber hier sind fünf Zeitreise-Abenteuer aus verschiedenen Serien, die du dir unbedingt angucken solltest – in chronologischer Reihenfolge.
[Achtung: Spoiler!]

1. „Walking Distance“; The Twilight Zone (1959)

Diese Episode der klassischen Anthologie-­Serie erzählt die Geschichte des ausgebrannten Martin Sloan, der in seine Heimatstadt zurückkehrt und sie genau so vorfindet wie er sie aus Kindertagen erinnert. Spätestens, als er seinem jüngeren Ich begegnet, ist klar, dass hier irgendwas nicht mit rechten Dingen zugeht. 

Walking Distance“ interessiert sich nicht für das Wie und Warum der Zeitreise, sondern für die Emotionen dahinter. Ganz unaufgeregt und berührend dokumentiert, erforscht und hinterfragt die Episode ein Gefühl, das wohl jeder von uns kennt: die Nostalgie.

2. „My Future Self n’ Me“; South Park

Der kleine Stan wird von einem kaputten Typen besucht, der sich als sein zukünftiges Ich ausgibt. Entsetzt über die ernüchternde Zukunftsvision schwört Stan, von jetzt an immer brav zu sein und sich in der Schule reinzuhängen ­­ jedenfalls, bis er entdeckt, dass der „Besuch aus der Zukunft“ nur ein aufwändig inszenierter Trick seiner Eltern ist, um genau das zu erreichen.

Da kann man schon mal klatschen. In South Park ist bekanntermaßen nichts heilig, auch kein SciFi­-Klassiker. Insofern gibt’s hier auch (fast!) keine echten Zeitreisen, dafür aber eine ganz wunderbare Persiflage auf das Konzept und brüllend komische Verwicklungen.

3. „Cradle of Darkness“; The Twilight Zone (2002)

Ein klassisches Zeitreise­-Dilemma behandelt diese Folge des Twilight­Zone-­Revivals: Kann man jemanden für etwas bestrafen, was er noch gar nicht getan hat? Entscheiden muss das die zeitreisende Agentin Andrea Collins, die ins Österreich des Jahres 1889 geschickt wird, um dort ein Baby zu töten – einen Säugling namens Adolf Hitler.

4. „The End“; Supernatural

In der fünften Staffel Supernatural hat Erzschurke Luzifer im Kampf um die Vorherrschaft ausgerechnet Dämonen-­Jäger Sam als sein „Gefäß“ erwählt, die Engel setzen auf dessen Bruder Dean. Verständlicherweise haben beide Brüder wenig Lust, bei der Nummer mitzuspielen. In „The End“ wird Dean fünf Jahre in die Zukunft geworfen, um mit eigenen Augen zu sehen, was geschehen wird, wenn er nicht mit den Engeln kooperiert. 

Viele Mystery­-Serien versprechen das Ende der Welt – hier wird geliefert. Ein Jahr bevor The Walking Dead überhaupt auf Sendung ging, präsentierte „The End“ ein dystopisches, von Infizierten überranntes Kansas City, das dem Zombie­-Drama alle Ehre machen würde. 

Der fieseste Schlag in die Magengrube ist aber, Dean mit ansehen zu lassen wie Luzifer – im Körper seines Bruders – seinem zukünftigen Ich das Genick bricht. Den verzweifelten Zeitreisenden entlässt er mit einer ebenso düsteren wie selbstsicheren Warnung: „Egal, was du tust – in fünf Jahren sind wir wieder hier!“

5. „Meanwhile“; Futurama

Zeitreisen gab's in der SciFi­-Comedy von Simpsons­-Schöpfer Matt Groening mehr als eine, die wohl kreativste aber im Serienfinale „Meanwhile“. Hier stiehlt der liebenswerte Loser Fry ein Zeitreisegerät, um für das perfekte Date mit seiner Angebeteten Leela den Sonnenuntergang zu verlängern. Romantisch? Ja. Zum Scheitern verurteilt? Aber sowas von! 

Die beiden finden sich prompt in einem Universum wieder, in dem für alle anderen die Zeit stillsteht. Sie machen aber das Beste draus und werden so nach Jahren voll Hin und Her vor unseren Augen gemeinsam alt – ein berührender, für die Fans extrem befriedigender Twist, der ohne das Timey Whimey nicht möglich gewesen wäre und den sicher niemand erwartet hätte.

Dein Ich aus der Zukunft sagt: Lies das!

Teilen Teilen

Dieser Artikel ist Teil unseres Ressorts Couching, in dem sich alles um Serien, Filme, Games und dein geliebtes Sofa dreht! So wie in diesen Artikeln: