5 realistische Halloween-DIYs, die jedes Plastikskelett alt aussehen lassen

ilona-jerabek
Ilona Jerabek

Du liebst Halloween und du stehst auf DIYs, hast aber die Nase voll von unecht anmutenden Gummigehirnen? Hier sind Anleitungen für realistisch-gruselige Snacks und Dekos, die deine Umwelt schocken und dir Spaß machen.
(Triggerwarnung: Blut und Splatter.)

Kunstblut: Sieht besser aus als dein eigenes (wahrscheinlich)

Halloween ohne Kunstblut ist wie Weihnachten ohne Kekse. Aber wie hättest du dein Blut gerne? Schön dunkel und glänzend oder hell und dünnflüssig, um es Wände heruntertropfen zu lassen? In dieser Rezept-Sammlung findest du gleich mehrere Varianten für das perfekte Ekel-Horror-Szenario. Die meisten davon sind auswaschbar und du kannst damit hemmungslos Laken und Duschvorhänge färben. Fröhliches Splattern!

PLAY
Bild via Tumblr

Eingeweide: selbstgemachte Ersatzkörperteile 

Zeit für großes Kino: Wolltest du schon immer mal wissen, womit Profis in Hollywood ihre Eingeweide und andere Requisiten herstellen? Dieses Rezept wurde bei „Resident Evil: Retribution“ verwendet, eignet sich aber auch für die heimische Hexenküche. Und es ist sogar vegetarisch! 

Eyeball Martini: Für die Augäpfel brauchst du nur drei Dinge: Lychees aus der Dose, frische Blaubeeren und Zahnstocher. Fülle eine Lychee mit einer Blaubeere und ab damit auf den Zahnstocher. Du kannst aber auch eine Olive nehmen. Das Rezept für den farblich passenden Martini mit Matcha und Blutorange findest du hier.

Jello-Würmer: Der Knaller für die Lunchbox

Trinkhalme sind perfekte Gussformen für glibbrige Jello-Regenwürmer! Und mehr als Götterspeise, Gelatine und etwas Lebensmittelfarbe brauchst du nicht für diesen Gruselsnack. Die Schritt-für-Schritt-Anleitung gibt es hier.

Bild via Tumblr

Zombie-Nägel:

Wenn du zu Halloween als Zombie dein Unwesen treibst, sind authentische Nägel ein Muss für den Untot-Look. Schau dir dazu dieses detaillierte Tutorial an. Aber vergiss nicht, die Nägel nach der Party wieder abzunehmen.

Dracula-Cookies: Hafft du Angfft?

Okay, ein realistisches Gebiss sieht anders aus – aber hey, du kannst es essen! Kekse, Marshmallows, Frosting und Mandelstifte brauchst du für diesen Snack. Und bevor du weiter darüber nachdenkst, wie seltsam es eigentlich ist, in ein Gebiss zu beißen, lies lieber schnell die Anleitung.

Egal, ob du zu Hause eine Party schmeißt oder dich aus Gründen von Herzen gern als Zombie zeigst – fröhliches Splattern!

Wie und womit bereitest du dich auf Halloween vor?

Teilen Teilen

Dieser Artikel ist Teil unseres Ressorts Couching, in dem sich alles um Serien, Filme, Games und dein geliebtes Sofa dreht! So wie in diesen Artikeln: